Erdung

Erdung

(29.10.2017)

 

 

Sehnsüchtig fragte ich mich

Wie kann jemand

Wärme und Geborgenheit

mit eigenen Gefühlen und Gedanken beschreiben

ohne selbst sie erfahren zu haben

Mir der Notwendigkeit der Arbeit

des Wissens und der Liebe bewusst

sagte ich zuversichtlich zu mir

Führe beharrlich die Umstände herbei

damit die Lebewesen um dich herum

mit allen Sinnen

Wärme und Geborgenheit begreifen können

und Glückseligkeit

So blühte ich auf

֎֎֎

 

Druckversion: Erdung

 

بزم رنگ ها

بزم رنگ ها

 

باز رقصِ برگ ریزان و بزمِ پاییز است

گشته ام از شرابِ نور و رنگ سرمست

باد پیچیده نرم موج موج در برکهء برگ

برگ مدهوشِ رموزِ مقصدِ خویش است

فصل های حیات گشتند به نوبت خویش

سرخوشم که عهد دیرینه نشکست

نقطه نقطه نقش گرفت دفترِ شعرم

کلکِ کار و مهر و دانش بهین در دست

۞۞۞

Berlin

 بیست و ششم مهر ماه هزار و سیصد و نود و شش

۞۞۞

نسخه برای چاپ

18102017

Wind, Wolken, Tränen

Wind, Wolken, Tränen

(8.10.2017)

für Maria

Mitten im Gedränge der Reisenden

singst du mir auf dem Bahnsteig das Lied

das du einst deinem Liebsten

geschrieben und wiederholt gesungen hast

und bewegst dabei deine Hände

Freude und Wärme strahlend

wie eine Chorleiterin

 
„Die Wolken kommen von Westen her
Die Wolken kommen von Westen her
Sie bringen uns den Regen
Sie bringen uns den Regen
Die Wolken kommen, die Wolken gehn
Sie bleiben an keinem Orte stehn
Sie müssen sich bewegen
Sie müssen sich bewegen
Ich komme mit den Wolken zu Dir
Ich komme mit den Wolken zu Dir
Ich bringe Dir das Leben
Ich bringe Dir das Leben
Die Wolken kommen die Wolken gehn
Sie bleiben auch bei Dir nicht stehn
Sie lassen uns die Tränen
Sie lassen uns die Tränen“

 

Dein Singen steckt an

Eine junge Reisende dreht sich um

und klatscht fröhlich

Deine Augen nehmen mich mit

zu einem auf dem Lande aufgewachsenen Mädchen

voller Sehnsüchte und Lebensfreude

 

Ja, sicher wirst du weiterziehen

wie der Wind

wie die Wolken

und uns stehen lassen

mit Tränen der Lebensbejahung

֎֎֎

 

Druckversion: Wind, Wolken, Tränen