Gedichte

Auf der Terrasse eine Vogeltränke

und am Baum ein Vogelhäuschen

 

Meine Geschwister kommen angeflogen

leichtfüßig, unbeschwert

beschenken mich unermesslich

zwitschern, plätschern

berühren mein Herz

nehmen ein paar Körnchen mit

 

Ich atme ihre Anwesenheit ein

und denke glücklich

wenn sie frei weiterziehen

werden sie vielleicht

andere auch beschenken

 

Solch eine Beziehung

pflege ich

auch zu meinen Gedichten

֎֎֎

 

Rotenburg an der Fulda, 23.4.2016

Druckversion:  Gedichte

Für die in mir

den Hebammen gewidmet

 

Sei willkommen

mit all deinen Tränen

und dem belebenden Lachen

 

Bin ich der Berg, so sei du der Regen

Bin ich der Regen, so sei du die Erde

Bin ich die Erde, so sei du der Frühling

Bin ich der Frühling, so sei du der Garten

Bin ich der Garten, so sei du der Fluss

Bin ich der Fluss, so sei du das Meer

Bin ich das Meer, so sei du die Wolke

Bin ich die Wolke, so sei du der Berg

 

Komm

Setz dich zu mir

mit all deinen Tränen

und dem belebenden Lachen

۞۞۞

Straßenkinder

 

Kennst du den Glanz der Tauperlen

an Zweigen und Grashalmen

beim Auftreten der ersten

morgendlichen Sonnenstrahlen

 

Kennst du den Tanz der Spinnweben

benetzt mit Schneesternen

bei abendlicher Brise

im schimmernden Mondschein

 

Kennst du den Zauber

des Gesangs verliebter Stare

mitten in der Zärtlichkeit

des frischen Grüns im April

 

So könntest du ein Bild malen

von meiner bewegenden Freude

wenn das Wort Straßenkinder

nur in Geschichtsbüchern vorkäme

***

Bad Zwesten; 13.4.2016